Die Vulkaneifel bietet wunderschöne Landschaften und viel Natur. Speziell im Winterkleid wirkt die Vulkaneifel daher wohl auch besonders verzaubert. Eine winterliche Entdeckungstour in der Vulkaneifel hat daher auch noch einmal einen ganz eigenen Reiz. Dann heißt es bei uns in der Eifel „Einfach mal zur Ruhe kommen“! Denn die Vulkaneifel im Winter bietet: (hoffentlich!) Schnee, entspannte Stille, außergewöhnliche Naturschauspiele, erholsame Momente und viel frische Luft. Zusammengefasst könnte man sagen, traumhafte Voraussetzungen, um der Vulkaneifel auch im Winter mal einen Besuch abzustatten.

Winterwanderung – Faszination Maarlandschaft

Idealerweise lässt sich die winterliche Vulkaneifel bei einer Wanderung genießen – z.B. um eines der vielen Maare (Vulkanseen) oder auf einem der idyllischen Wanderwege. Die Mischung aus Sonnenstrahlen, eisiger Kälte und schneebedeckter Landschaft sorgt für besondere Augenblicke. Eiszapfen die von den Bäumen wachsen, Raureif der die Wiesen bedeckt oder unberührte Schneedecken, die auch die Äste der Bäume leicht biegen. Die Luft fühlt sich besonders klar an und die Landschaft wirkt fast, als wenn sie sich in den Winterschlaf begeben hat. Die Region bietet viele Wanderrouten, die auch an kürzeren Wintertagen gut zu erwandern sind. Mit jedem Schritt spürt der Winter-Wanderer dabei die pure Entspannung und Ruhe, die von der Natur in dieser Region und in dieser Jahreszeit, ausgeht.

Für eine winterliche Wanderung packen wir unseren Gästen auch gern leckere Lunchpakete!

Einatmen, Ausatmen und einfach mal die erholsame Stille und das Winterwunderland in sich aufnehmen!

Zu den Dauner Maaren zählen: Schalkenmehrener Maar, Gemünder Maar und das Weinfelder Maar (wird im Volksmund auch Totenmaar genannt).

Winterlicher Pirouetten-Tanz auf dem Vulkan

Feuer trifft auf Eis, so könnte man es vielleicht romantisch betrachtet bezeichnen. Zugegeben, ein Tanz auf dem Vulkan ist es nur bedingt. Doch die Vorstellung, im Winter Pirouetten auf einem zugefrorenen Vulkansee zu drehen, hat schon etwas Besonderes. Also warum nicht mal den Rucksack mit Plätzchen, heißen Getränken und anderen Leckereien packen, sich einmummeln, die Schlittschuhe statt der Wanderschuhe schnüren und los geht’s. Für Schlittschuhlaufen freigegeben ist z.B. das Schalkenmehrener Maar – natürlich nur, wenn es wirklich zugefroren ist.

Schlittschuhlaufen setzt, wie auch andere Sportarten, Endorphine frei und macht dadurch einfach glücklich!

Auf Schlittschuh-Kufen durch eine märchenhafte Winterwelt gleiten, könnte es eine schönere Winterbeschäftigung geben? Im Anschluss empfehlen wir dann natürlich eine Runde in unserer Sauna oder im Dampfbad und dem Felsenschwimmbad um zu entspannen und um sich natürlich auch wieder aufzuwärmen.

Skiurlaub in der Eifel

Die leicht hügelige Landschaft der Vulkaneifel lädt übrigens auch zum Skilaufen ein. In der Eifel haben wir vielleicht nicht die höchsten Berge aber sehr schön ist unsere Hügellandschaft auf alle Fälle. Sobald die ersten Schneeflocken die Eifel in ein weißes Kleid hüllen, geht’s in unsere kleinen Eifel-Skigebiete. Besonders familienfreundlich heißt es dann Skifahren, Roden oder Langlauf. Denn auch wir in der Eifel bieten Hüttengaudi, Skilifte und tolle Rodelpisten.

Wintersportgebiete in der Eifel verstecken sich in Daun, Hellenthal, Kaltenborn, Monschau und Prüm.

Schon gewußt: Unsere Loipen in der Eifel sind bis zu zwölf Kilometer Meter lang und unsere Pisten kommen auch auf bis über 700 Meter. Skikurse, Skiverleih und Beschneiungsanlagen sind natürlich auch vorhanden bzw. gehören selbstverständlich zum Wintersportpaket der Vulkaneifel dazu.

Nach einer Runde auf den Wintersport-Brettern, welcher Art auch immer, empfangen wir unsere Gäste im Kurfürstlichen Amtshaus dann gern mit einem kulinarischen Highlight in einer gemütlichen Atmosphäre.

Lust auf Winterzauber in der Vulkaneifel bekommen?

Hier geht’s zu unseren besonderen Winterspecials im Kurfürstlichen Amtshaus Dauner Burg: Winterliche Eifel