Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? So lautet eine altbekannte und vor allen Dingen sehr stimmige Bauernweisheit. Recht hat sie in der Tat, auch in Sachen Reiseziele. Denn eine der schönsten Naturlandschaften in Deutschland ist zentral im Bundesland Rheinland-Pfalz zu finden – die Vulkaneifel. Ihr besonderes, charakteristisches Aussehen hat die Region durch die geologische Geschichte erhalten, die eben stark durch den Vulkanismus geprägt ist.

Erkunden und Erleben Sie die einmalig beeindruckende Landschaft, rund um unser Kurfürstliches Amtshaus Dauner Burg, doch einfach mal auf eigene Faust. Kommen Sie ein paar Tage zu uns in die Vulkaneifel, spannen Sie aus, genießen Sie die gute Eifel-Küche und vor allen Dingen wandeln Sie auf vulkanisch-geschichtsträchtigen Spuren.

Unser besonderer Tipp: Schwimmen Sie doch einfach mal in einem Vulkan. In der Vulkaneifel geht das tatsächlich. In der Region Daun finden Sie gleich drei Maare (Weinfelder Maar, Gemündener Maar und Schalkenmehrener Maar). In zwei Maaren dürfen Sie auch wirklich abtauchen und sich mit einem Sprung ins kühle Nass erfrischen.

Feuer – Wasser – Erde – Luft: Urlaub im Land der Elemente

Die Vulkaneifel ist ein Eldorado für Naturfreunde. Wandern, Biken oder auch einfach spazieren gehen. Die Vulkaneifel lädt mit zahlreichen Naturpfaden, Wanderwegen und einer atemberaubenden Landschaft zu purer Entspannung und aufregenden Entdeckungen ein.

Feuer, Wasser, Erde, Luft – in der Vulkaneifel kommen alle Elemente beeindruckend zusammen: Maare, Geysire, Basaltablagerungen und Vulkankegel. Noch heute zeugt diese Landschaft, entstanden durch Vulkanausbrüche und Lavaströme, von den vulkanischen Aktivitäten, die hier in grauer Vorzeit stattgefunden haben. In der Tat brodelt es übrigens auch heute noch,  denn die Vulkaneifel ist immer noch vulkanisch aktiv.

Verwunderlich ist es daher wohl auch nicht, dass die Landschaft einen besonderen Schutz erfährt. Nationalpark Eifel oder auch der UNESCO Global Geopark laden zu Ausflügen durch bizarre Felsformationen und erloschenen Vulkankratern ein.

Unser Geheimtipp: Eine Wanderung zum Klidinger Wasserfall – dem höchsten Wasserfall der Eifel – zu allen Jahreszeiten. Der Wasserfall liegt tatsächlich ganz versteckt mitten im Wald. Doch wir verraten Ihnen natürlich sehr gern, wie sie dort hin gelangen.

Hot Spot Vulkaneifel – vom Rhein bis zur Mosel

Die Region der Vulkaneifel erstreckt sich vom Rhein bis an die Ardennen auf der östlichen Seite oder auch dem hohen Venn im Norden. Der höchste Berg der Region ist mit knapp 700 Metern der Ernstberg. Eines der letzten Hochmoore der Eifel – das Strohner Märchen – erinnert an eine bewegte geologische Vergangenheit mit vulkanischem Ursprung.

In der letzten großen Kältephase auf der Erde sind zusätzlich auch Höhlen und Grotten entstanden, wie beispielsweise die Elfengrotte in Bad Bertrich. Im Volksmund wird sie auch Käsegrotte genannt, da das Gestein aussieht wie gestapelte Käselaibe.

Ebenfalls durch vulkanische Aktivitäten entstanden sind die zahlreichen Mineralquellen in der Vulkaneifel. Teilweise sprudeln die Quellen an vielen Orten einfach hevor, an anderen Stellen werden sie zur Abfüllung und zum Verkauf abgeschöpft.

Lust auf mehr Kuriositäten und Wissenswertes aus der Vulkaneifel?

Wer in der Vulkaneifel unterwegs ist und mehr über die Region erfahren möchte, findet zahlreiche interessante Informationen im Eifel Vulkanmuseum in Daun.

Tipp: Das Eifel Vulkanmuseum liegt nur rund 200 Meter von unserem Schlosshotel entfernt. Gehen Sie im Museum auf eine spannende Zeitreise vulkanischer Phänomene und Aktivitäten.

Kulturland Vulkaneifel – Von Kelten, Römern & Wein

Kelten, Römer und Franken besiedelten ursprünglich die Region der Vulkaneifel. Zahlreiche Burgen und Städte zeugen noch von dieser Zeit. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Besuchen Sie Städte wie Trier oder auch Koblenz oder warum nicht auch einen Blick auf mittelalterlich-romantische Fachwerkstädtchen wie Monschau oder die Krimistadt Hillesheim werfen.

Erklimmen und entdecken Sie unsere stolzen Burgen in der Region. Besonders beliebte Ausflugsziele wie Burg Eltz, Burg Dreis und das Kurfürstliche Schlösschen Bad Bertrich zeigen eindrucksvoll, wie das Burg- und Schlossleben im Mittelalter ausgesehen hat.

Bei so viel Kulturgeschichte darf natürlich der Genuss nicht zu kurz kommen. Besuchen Sie doch einfach mal eines der vielen Weingüter in unserer Region. Genießen Sie den einen oder anderen guten Tropfen bei einer Weinprobe und lassen Sie sich von unseren Winzergeschichten ein wenig verzaubern.

Typisch Vulkaneifel – Von Döppekuchen bis Hongslatze

Doch zu einem guten Tropfen darf natürlich auch ein schmackhaftes Essen nicht fehlen. Typisch für die Region Vulkaneifel ist beispielsweise der Döppekuchen. Dafür werden Kartoffeln gerieben und mit Zwiebeln und Speck vermengt. Im Anschluss wird die Masse wie ein Kuchen gebacken. Für die Honiglatze braucht es wiederum jungen Löwenzahn, der dann mit Kartoffeln und Speck, wie ein Salat, angerichtet wird.

Doch die Vulkaneifelküche hat noch mehr ‚gute’ Hausmannskost zu bieten. Teertisch – ein Gericht mit Sauerkraut, Kartoffelbrei und Speckwürfeln und auch Fisch ist in der Region durchaus sehr beliebt.

Na dann mal guten Appetit und Willkommen im Genussland Vulkaneifel!

Und wann kommen Sie auf einen Genussbesuch zu uns auf die Dauner Burg?

Mehr zur Vulkaneifel auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkaneifel